Der Arzt wird zum Gesundheitsmanager

Arzt im Gespräch mit Klinikmitarbeiterin
Ökonomisierung des Gesundheitssektors: Ärzte müssen bei strategischen und operativen Entscheidungen immer öfter Kompetenz beweisen. (Foto: Shutterstock/WINGS – Hochschule Wismar)

Im Gesundheitssektor werden zunehmend auch vom medizinischem Fachpersonal ökonomische Kenntnisse abverlangt. Eine Kompetenzerweiterung auf akademischem Niveau verspricht hier die Hochschule Wismar, deren Fernstudienanbieter WINGS das Onlinestudium „MBA Gesundheitsmanagement“ anbietet. 

Gefragt und gefordert sind in immer mehr Kliniken und Arztpraxen unter anderem Kenntnisse über Personalführung, Prozess- und Change-Management, Gesundheitsökonomie sowie strategisches und operatives Management. Im Medizinstudium kommen diese Faktoren jedoch zu kurz. 

Die Tochter der Hochschule Wismar reagiert mit ihrem Angebot darauf, dass private Gesundheitsunternehmen heute streng wirtschaftlich geführt werden und dass das medizinische Personal zu einem integrierten Bestandteil der Ökonomisierung geworden ist. Ärzte, leitende Angestellte in der Pflege oder im Praxismanagement sehen sich zunehmend mit diesen Herausforderungen konfrontiert. Genau diese Zielgruppe wird mit dem Onlinestudiengang „MBA Gesundheitsmanagement“ adressiert.

Methodenvermittlung im Mittelpunkt

Studiengangleiter Prof. Dr. Johann Bachner beschreibt die Lerninhalte so: „Es geht im MBA nicht primär um Wissenstransfer, sondern um Methodenvermittlung für das Management.“ Vermittelt werden Kompetenzen in allen gesundheitsökonomischen Bereichen wie Recht und Gesundheitspolitik, Strategie und Management, Financial Accounting, Controlling sowie Prozess- und Projektmanagement per Videovorlesungen und in wöchentlichen Live-Online-Tutorien.

Einmal im Semester trifft sich die Studiengruppe zum Präsenzwochenende am Studienstandort, um gemeinsam Konzepte und Strategien zu praxisnahen Fallstudien zu entwickeln. Klausuren können bundesweit an zwölf Standorten oder individuell und weltweit etwa an Goethe-Instituten geschrieben werden. Die Einschreibefrist zum Sommersemester 2019 ist bis 31. März verlängert.