Schmerzfreie Darmkrebsvorsorge gewinnt Award

Das sind die Gewinner des Kuka Innovation Award 2019 (Foto: KUKA)

Die Gewinner des Kuka Innovation Award 2019 stehen fest. Ein internationales Forschungsteam hat den mit 20.000 Euro dotierten Innovationspreis für sein Konzept einer robotergestützten, magnetischen Endoskopie für die schmerzfreie Darmkrebsvorsorge erhalten.

Koloskopie ist weit verbreitet, um Darmkrebs im Frühstadium zu erkennen. Das Verfahren bietet große Vorteile. Die Technologie hat jedoch auch Nachteile wie Perforationsgefahr, Schmerzen und hohe Kosten. Das Team RoboForce, das aus Forschern der Universitäten Leeds, Vanderbilt und Turin besteht, hat eine Alternative zu dem üblichen Verfahren entwickelt. Dabei handelt es sich um Roboterplattform mit Magnetkapsel, die dank der magnetischen Kopplung mit einem an einem LBR Med montiertem externen Magneten durch den Darm navigiert.

Großes Potenzial

„Es war ein spannender Wettbewerb mit exzellenten Projekten“, so Dr. Rainer Bischoff, Leiter der Kuka Konzernforschung bei der Preisverleihung auf der Medizintechnik-Messe Medica in Düsseldorf. Am Ende habe sich die Jury für ein Konzept entschieden, das Patienten besonders große Vorteile biete und sogar Leben retten könne. „Wir sehen in dieser innovativen Idee großes Potenzial“, so Bischoff weiter.

Bewerbungsstart für 2020

Auch der kommende Innovation Award legt den Schwerpunkt auf das Thema Medizinrobotik. Forscherteams aus aller Welt können sich ab sofort für den Kuka Innovation Award 2020 bewerben