Preis für barcodegestützte Medikamentenausgabe

Ein neues System soll die Medikamentenausgabe in Krankenhäusern sicherer machen. (Foto: WavebreakMediaMicro - Fotolia.com)

Die Kreiskliniken Esslingen und Agfa HealthCare haben den GS1 Healthcare Award 2016 gewonnen. Ausgezeichnet wurde ein Pilotprojekt mit einem Barcode-System für die sichere Medikamentengabe im Krankenhaus.

Das Projekt der Barco und der Agfa HealthCare umfasst die Einführung und Pilotierung eines Barcode-Systems, auf dessen Basis die Medikamentengabe der Patienten softwaregestützt abläuft. Das System soll die Arbeitsabläufe vereinfachen und dabei helfen, Fehler zu vermeiden.

Medikamente sind ein wichtiger Faktor in vielen Heilungsprozessen. Doch trotz hoher Sorgfalt können Fehler entstehen, deren Ursache oft im Ablauf der Behandlung und in der Zuordnung von Medikamenten liegen. Das Projekt setzt daher das auf Barcodes und Patientenarmbänder, um sowohl Medikamente als auch den einzelnen Patienten einfach und genau identifizieren zu können.

„Die sichere und eindeutige Identifizierung von Medikamenten und deren Zuordnung zum richtigen Patienten ist schon lange ein Bereich, den wir verbessern wollen. Dies ist nun in den Kreiskliniken Esslingen gelungen“, sagt Michael Strüter, Vertriebsleiter und Geschäftsführer DACH der Agfa HealthCare.

Klinikweite Einführung

Die eingesetzte Lösung sollte für Ärzte und für das Pflegepersonal gleichermaßen tauglich sein. Zur Umsetzung des Pilotprojektes wurden in den Kreiskliniken deshalb Pilotstationen ausgewählt, die den Alltag am Klinikum gut darstellen können. Zum Einsatz kommen Patientenarmbänder, die den Patienten identifizieren, und Etiketten und Container für Medikamente, die ihrerseits eindeutig gekennzeichnet sind. Den Abschluss der Kette bilden Mitarbeiterausweise. Durch Barcodescans soll jegliche Medikation nicht nur sicher und richtig, sondern auch eindeutig nachvollziehbar sein. Die Kreiskliniken Esslingen wollen das System nun krankenhausweit zum Einsatz bringen.