Planungs-Tool für Katastrophenschutz

THW-Kräfte verbauen gemeinsam mit der Feuerwehr Sandsäcke
THW-Kräfte verbauen gemeinsam mit der Feuerwehr Sandsäcke: Software unterstützt Verantwortliche bei Planung und Umsetzung (Foto: THW)

Die Compliance Management Software „DocSetMinder“ kann jetzt durch das Modul „KatPlan“ erweitert werden. Es unterstützt Verantwortliche im Katastrophenschutz bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen. Außerdem soll es eine koordinierte Kommunikation an alle Beteiligte ermöglichen.

In Zeiten von Terrorismus und Naturkatastrophen ist zuverlässiger Katastrophenschutz unverzichtbar. Die im Artikel 70 des Grundgesetzes fest verankerte und von den deutschen Bundesländern verantwortete Gefahrenabwehr im Katastrophenfall muss effektiv geplant, dokumentiert und allen beteiligten Organisationen zur Verfügung gestellt werden.

Ziel des Katastrophenschutzes ist es, eine wirksame Gefahrenabwehr durch das Zusammenwirken vieler Beteiligter wie etwa Brandschutz und Katastrophenschutz in öffentlichen und privaten Organisationen zu gewährleisten. Dies beinhaltet alle Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung bei Großeinsatzlagen und Katastrophen.

Koordinierte Kommunikation

Das DocSetMinder Modul „KatPlan“ unterstützt die Verantwortlichen des Katastrophenschutzes bei der Planung und Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen sowie deren koordinierte Kommunikation an alle Beteiligte. Die Modulstruktur ist gemäß Paragraf 4 BHKG NRW konzipiert und wie folgt untergliedert:

  • Geltungsbereich
  • Beschreibung des Kreisgebiets und Stadtgebiets
  • Gefahrenabwehr
  • Gefahren
  • Gefährdete Objekte
  • Einsatzkonzepte

Die Gliederung und der Inhalt des Moduls kann auch an die Vorgaben anderer Bundesländer angepasst werden. Die erstellten Katastrophenschutzpläne können regelmäßig (oder nach durchgeführten Änderungen) als MS-Word oder HTML-Dokument ausgegeben und allen involvierten Organisationen zur Verfügung gestellt werden. Die Katastrophenschutzpläne können über den Webbrowser mobiler Geräte abgerufen und verwendet werden.

Anbieter der Lösung ist die Kieler Unternehmensberatung GRC Partner GmbH. Weitere Informationen: http://www.grc-partner.