Erstes Hörgerät mit Universal-Anbindung an Mobiltelefone

Das AudéoTM B-Direct lässt sich via Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und wird so zur Freisprecheinrichtung. (Foto: Phonak)

Das nach eigenen Angaben erste Hörgerät mit universeller Anbindung an Mobiltelefone und Fernseher bietet Phonak jetzt an. Dank einer neuen Technologie lässt sich das „AudéoTM B-Direct“ mit allen Smartphones und bluetoothfähigen Mobiltelefonen verbinden. Telefonate können direkt über das Hörgerät geführt werden, während das Telefon in der Tasche bleiben kann.

Das neue Hörgerät funktioniert unabhängig vom Betriebssystem des Handys oder Smartphones funktioniert daher mit Android-Geräten ebenso wie mit iOS oder einem anderen Betriebssystem. Hörgeräteträger hören das Klingeln des Mobiltelefons über ihr Hörgerät und können Gespräche per Tastendruck am Hörgerät annehmen oder ablehnen. Die Stimme des Hörgeräteträgers wird dabei von den Mikrofonen des Hörgeräts aufgenommen und automatisch an das Telefon übertragen.

Beim Klang und Sprachverstehen soll das Audéo B-Direct in jeder Hörumgebung gute Qualität liefern. Das Automatik-Betriebssystem AutoSense OS des Hörgeräts analysiert alle 0,4 Sekunden die Klangumgebung, um so automatisch die Hörsituation zu erkennen und die Einstellung der Hörgeräte in Echtzeit daran anzupassen. Eine neue Mikrofonöffnung, die störende Geräusche wie Wind reduziert,  sowie ein größerer Taster sollen zusätzlichen Komfort bieten. Die Hörgeräte besitzen eine IP68-Zertifizierung, sind also unempfindlich gegen Wasser und Staub.

Hörgerät für mehr Fernseh-Komfort

Mit Hilfe des neuen TV Connector lassen sich die Audéo B-Direct Hörgeräte zudem in Wireless-Kopfhörer zum Fernsehen verwandeln. Die Plug-and-Play-Lösung sorgt dafür, dass der Fernsehton in Stereo-Klangqualität automatisch auf die Hörgeräte übertragen wird, sobald der Fernseher eingeschaltet ist – ohne dass ein zusätzliches Streaming- Gerät am Körper getragen werden muss. Der TV Connector kann sich gleichzeitig mit mehreren Hörgeräten gleichzeitig verbinden, so dass er auch von mehreren Hörgeräteträgern zugleich genutzt werden kann.