Eine Million E-Rezepte sind eingelöst

Team in Apotheke
Team in Apotheke: Deutschlandweit in der Lage elektronische Verordnungen zu verarbeiten (Foto: jackf/123rf.com)

Das TI-Dashboard der Gematik zeigt, dass das E-Rezept trotz einiger Kontroversen bereits funktioniert: Bis zum 19. Januar 2023 wurden bundesweit eine Million E-Rezepte in Apotheken eingelöst. Seit Jahresanfang haben mehr als 4.400 Praxen E-Rezepte ausgestellt.

„Die Zahl der wöchentlich ausgestellten E-Rezepte ist auch nach dem Pausieren der Regionen Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein nicht zurückgegangen. Ein Indiz dafür, dass das E-Rezept für Praxen keinen Nachteil hat. Wir hören von vielen Ärztinnen und Ärzten sogar, dass das E-Rezept schon jetzt zeitliche Vorteile mit sich bringt“, meint Hannes Neumann, Produktmanager E-Rezept bei der Gematik.

Entlastung für die MFA

Die Apotheken sind mittlerweile deutschlandweit in der Lage, neben dem klassischen Papierrezept auch elektronische Verordnungen zu verarbeiten. Die Gematik zitiert in ihrer Mitteilung zur ersten Million eingelöster E-Rezepte auch den wohlmeinenden Kommentar des Facharztes für Allgemeinmedizin Dr. Peter Münster: „Alles in allem macht die verschlankte Administration beim E-Rezept für die MFA am Empfang heute bereits etwa drei Stunden pro Woche aus, das ist fast ein halber Arbeitstag. Für mich ist es eine knappe Stunde in der Woche. Das ist eingesparte Zeit, die wir für die Patientenversorgung einsetzen können.“

Jetzt den wöchentlichen Digital Health Newsletter abonnieren