Digitale Medizingeräte-Produktlinie startet

Blutdruckmessgeräte BPM Connect und BPM Core von Withings
Smarte Blutdruckmessgeräte: BPM Connect und BPM Core mit kostenfreier Health Mate App (Foto: Withings)

Der Hersteller Withings erweitert mit zwei Blutdruckmessgeräten sein Produktportfolio an Medizingeräten zur Überwachung der Herz-Kreislauf-Gesundheit. Das klinisch geprüfte Messgerät „BPM Core“ führt in 90 Sekunden drei verschiedene Messungen einschließlich EKG durch. 

Das 3-in-1-Gerät BPM Core erstellt bei jeder Messung ein EKG zur Erkennung von Vorhofflimmern, der häufigsten Form von unregelmäßigem Herzrhythmus. Hierfür zeichnet das Gerät für die Dauer von 20 Sekunden ein 1-Kanal-EKG zwischen dem linken Arm und dem rechten Arm auf. Dabei erkennt der Algorithmus den sogenannten QRS-Komplex oder Kammerkomplex, der eine Gruppe von Ausschlägen im EKG beschreibt und analysiert die Signalzeit zwischen beiden Armen, um festzustellen, ob der Rhythmus normal ist oder möglicherweise Vorhofflimmern vorliegt.

Es misst außerdem den systolischen und diastolischen Blutdruck und die Herzfrequenz Das digitale Stethoskop bemerkt darüber hinaus Herzklappenerkrankungen. Das Display bietet auch eine farbcodierte Rückmeldung, die grün für normal, orange für mäßig und rot für Bluthochdruck leuchtet. 

BPM Core erhielt auf der US-Fachmesse CES 2019 den Innovationspreis für Wearables. BPM Core kostet 249,95 Euro und ist ab sofort im Webshop des Unternehmens sowie in den Apple Ladengeschäften und auf apple.com verfügbar. Ab dem Spätsommer 2019 soll das Messgerät auch bei weiteren Händlern erhältlich sein.

Messgerät mit langer Akkulaufzeit

BPM Connect ist ab sofort im Apple Store, im Withings-Webshop und bei Amazon für 99,95 Euro erhältlich. Beide Geräte verfügen über eine CE-Zulassung. Mit BPM Connect benötigen Nutzer kein Smartphone für die Messung: Die Werte werden über eine LED-Matrix direkt auf dem Display des BPM Connect angezeigt. Im Anschluss werden die Daten via Bluetooth oder WLAN in die Health Mate App übertragen. Der unbegrenzte Datenspeicher ermöglicht Nutzern Zugang in ihren gesamten Gesundheitsverlauf. Vorteilhaft: Die Akkulaufzeit von sechs Monaten ermöglicht den Einsatz des BPM Connect auch im medizinischen Umfeld. Das Gerät kann einfach über ein USB-Kabel aufgeladen werden.