Auszubildenden-Rekordjahr bei Medatixx

Motivierte Auszubildende (Symbolfoto)
Motivierte Auszubildende (Symbolfoto): Rekordjahr mit 42 Auszubildenden beim Softwarehersteller Medatixx (Foto: © contrastwerkstatt/fotolia.com)

Wie begegnet man dem Fachkräftemangel? Einer der bundesweit führenden Hersteller von Praxissoftware für Ärzte setzt gezielt auf „Eigengewächse“. Die Anzahl der Auszubildenden wird aktuell mehr als verdoppelt.

„Wir sind der Überzeugung, dass der beste Nachwuchs der ist, den man selbst ausbildet“, meint Medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. Der Praxissoftwarehersteller mit derzeit 630 Mitarbeitern hat deshalb sein Engagement im Bereich der Ausbildung erheblich ausgeweitet. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres im September 2018 haben die bisher 18 Auszubildenden Verstärkung durch 24 weitere Auszubildende in den Bereichen IT-Systemelektroniker, Kaufmann für Büromanagement, IT-Systemkaufmann und Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration erhalten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit Hauptsitz im hessischen Eltville die Möglichkeit eines Verbundstudiums Informatik in Kombination mit der Berufsausbildung Fachinformatiker an.

Wichtige Übernahme und Weiterentwicklung

Medatixx hat registriert, dass sich die Wünsche und Erwartungen der jungen Zielgruppe ändern. So hat heute die Übernahme nach der Ausbildung eine hohe Priorität. Auch die Perspektive einer Weiterentwicklung nach Ausbildungsende ist ein Entscheidungskriterium bei der Wahl eines Unternehmens. Übernahme und Weiterentwicklung sind Anforderungen, die sich Medatixx auf die Fahne geschrieben hat. Auch die Zusammengehörigkeit soll gefördert werden: So veranstaltet Medatixx beispielsweise jedes Jahr ein mehrtägiges Event, an dem sich alle Auszubildenden treffen. Neben Teambuilding und persönlichen Weiterbildungsprogrammen besteht hier die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre kennenzulernen und auszutauschen. Neu eingeführt wurde in diesem Jahr zudem ein Mentorenprogramm für Auszubildende, zunächst in der Medatixx-Niederlassung Süd. Setzt sich das Programm durch, folgen weitere Standorte.

Der Mittelständler setzt mit verschiedenen Maßnahmen darauf, Fachkräfte an sich zu binden. So bietet das Unternehmen Benefits zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie ein firmeneigenes Gesundheitsmanagement. Zudem werden Mitarbeiter inklusive Auszubildende bei der Krankheits-, Unfall- und Altersvorsorge unterstützt. Gerade bei Auszubildenden scheint die Unterstützung zu fruchten: „Unsere Auszubildenden schaffen es regelmäßig unter die Top 3 ihres Jahrgangs“, betont Medatixx-Geschäftsführer Naumann.