Schnelltests mit smarter Software

Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke
Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke: Digitales Terminmanagement mit webbasierter Plattform (Foto: Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke)

Im Ennepe-Ruhr-Kreis unterstützt eine smarte Software die Organisation der Corona-Testtermine und sorgt für möglichst kontaktarme Abläufe.

Im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke eröffnete kürzlich ein Corona-Schnelltestzentrum, in dem pro Woche bis zu 1.500 Menschen auf eine Covid-19-Infektion untersucht werden können. 

Für die Online-Terminbuchung der Schnelltests setzt das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke auf eine smarte Software. Diese erfasst bereits im Rahmen der Terminvergabe Daten, die andernfalls vor Ort abgefragt werden müssten. Beim Besuch des Schnelltestzentrums sind die Patienteninformationen nach geltenden Datenschutzstandards sicher abgespeichert, sodass während des Test-Termins lediglich eine kurze Identifikation nötig ist. Außerdem sorgt ein digitales Wartezimmer dafür, dass Warteschlangen vermieden werden. Dafür werden für einen Schnelltest angemeldete Personen vor dem Termin per SMS oder E-Mail über die verbleibende Wartezeit benachrichtigt.

„Uns war wichtig, ein unbürokratisches, sicheres und vor allem möglichst kontaktloses Verfahren für die Test-Termine zu finden. Das ist uns gelungen, sodass wir nun mit den ersten Bürgertestungen beginnen können“, erläutert Frauke Dryden, Leitende Oberärztin der Zentralen Notfallambulanz am Gemeinschaftskrankenhaus und Organisatorin des Testzentrums.

Smarte Terminplattform kurzfristig bereitgestellt

Verantwortlich für die eingesetzte Software ist das Essener Startup Dubidoc. Das Team um Geschäftsführer Steffen Schillings konnte das digitale Terminmanagement innerhalb weniger Tage bereitstellen: „Für die Teststraßen am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke mussten wir kaum Anpassungen an unserer Terminplattform vornehmen. Weil Dubidoc webbasiert konzipiert ist, konnten wir die Terminvergabe komplett aus der Ferne implementieren, sodass wir in kürzester Zeit startklar waren.“

Jetzt den wöchentlichen Digital Health Newsletter abonnieren