Probleme bei Hue-Lampen von Philips

Philips Smart-Home-Leuchten der Reihe „Hue“ in moderner Küche
Philips Smart-Home-Leuchten der Reihe „Hue“: Probleme bei den Baureihen Fair, Still und Being. (Foto: Philips Lighting)

Mit einer Rückrufaktion wendet sich der Hersteller Philips an die Besitzer von Smart-Home-Leuchten der Reihe „Hue“: Die Lampen erfüllen unter Umständen die Philips-Qualitätsstandards nicht. Betroffene Kunden sollen sich mit dem Unternehmen in Verbindung setzen.

Bei drei Varianten der Smart-Home-Leuchtenserie Hue von Philips könne es zu Sicherheitsproblemen kommen, räumt der niederländische Konzern ein. „Uns wurden einige Fälle gemeldet, in denen sich Produktteile gelöst haben oder abgebrochen sind“, heißt es dazu von Philips. Alle nach dem 7. November 2016 produzierten Lampen der betroffenen Serien Fair, Still und Being sollen nicht von dem Problem betroffen sein – weitere Produkte der Hue-Familie ebenfalls nicht.

Die betroffenen Leuchten werden zu Preisen zwischen 140 und 200 Euro angeboten. Bei den Lampen handelt es sich um zwei Deckenleuchten und um eine zur Deckenmontage vorgesehene Pendelleuchte. Das Philips Lichtsystem Hue lässt sich mit allen namhaften Plattformen vernetzen, beispielsweise mit Apple Home Kit, Bosch Smart Home, Nest, Smart Things sowie Telekom Smart Home. Es umfasst insgesamt rund 50 verschiedene Lampen, Leuchten, Schalter und Sensoren.

Fehlerhafte Hue-Leuchte ermitteln

Besitzer der Produkte sollten prüfen, ob die montierten Produkte zum von Philips als betroffen gemeldeten Artikelnummernumfang gehören. Über einen Anruf beim Support (Tel. 00800 744 547 75, Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) kann eine Rückgabe beziehungsweise ein Austausch vereinbart werden. Die Artikelnummer findet man auf dem silbernen Etikett auf der Rückseite des Produktsockels. Philips hat dazu ein ausführliches PDF mit Hinweisen und den betroffenen Artikelnummern veröffentlicht. Das Dokument informiert auch darüber, wie man die Lampen von der Decke sicher abnimmt oder demontiert.