Gigaset bringt ergonomisches Großtastentelefon

Älteres Paar mit Schnurlostelefon Gigaset E560HX sitzt auf Sofa.
Das DECT-Schnurlostelefon Gigaset E560HX bietet eine ntegrierte Notruffunktion (Foto: Gigaset AG)

Der deutsche Hersteller Gigaset bringt ein erstes ergonomisches Schnurlostelefon auf den Markt, mit dem er optisch und technisch unter den aktuellen Großtasten- und Seniorentelefonen herausstechen will.

Das neue Gigaset E560HX Großtastentelefon ist für das Zusammenspiel mit weit verbreiteten Routern wie der Fritz Box, Telekom Speedport und ähnliche Modelle ausgelegt. Hintergrund: Die Umstellung analoger und ISDN-basierter Anschlüsse auf die IP-Technik schreitet immer weiter voran – forciert durch die Deutsche Telekom, die ISDN im Jahr 2018 abschalten will. Entsprechend werden immer mehr schnurlose Mobilteile direkt an VoIP-Routern betrieben, die häufig ein DECT-Modul beinhalten.

Das Großtastentelefon Gigaset E560HX bietet den Nutzern beleuchtete Tasten und ein TFT-Farbdisplay mit extragroßer Ziffernanzeige. Dadurch können auch Nutzer mit eingeschränkter Sehfähigkeit das Gerät optimal nutzen. Die Akustik mit zertifizierter HD-Klangqualität, die problemlose Hörgerätkompatibilität (HAC) sowie die Extralaut Taste zur Verdoppelung der Hörerlautstärke gewährleistet zu jeder Zeit gutes Hören und Gehört werden. Eine optische Anrufsignalisierung auf Basis von LED-Blitzen sorgt dafür, dass ein Anruf auch dann auffällt, wenn das Klingelsignal außerhalb der Hör-Reichweite liegt oder der Klingelton abgestellt ist.

Notruffunktion

Mit der integrierten Notruffunktion bietet das Gigaset E560HX eine reale Hilfe, wenn man sich in ernsten Schwierigkeiten befindet. Mit einem einzigen Tastendruck kann der Notrufmodus aktiviert werden, der einen Hilferuf an Familienangehörige, Nachbarn oder den Hausarzt absetzt. Sollte eine der eingespeicherten Personen nicht abheben, werden nacheinander bis zu vier zuvor eingespeicherte Rufnummern automatisch in einer Schleife angewählt. Sobald der Notruf angenommen wird, kann das Gigaset E560HX eine automatische Hilferuf-Botschaft abspielen. Nachdem diese abgespielt wurde, kann der Anrufer mit einem Tastendruck auf die zentrale Taste ‘5‘ das Gespräch übernehmen. Die Notruffunktion-Funktion ist direkt über das Mobilteil, und beim Gigaset E560A, einer Modell-Variante mit Anrufbeantworter, zusätzlich über die Basisstation aktivierbar.

Seniorentelefon Gigaset E560HX (Foto: Gigaset AG)
Seniorentelefon Gigaset E560HX (Foto: Gigaset AG)

Eco-DECT-Modus

Die Modelle der Gigaset E560-Reihe sind, wie alle Gigaset-Schnurlostelefone, mit der Eco DECT Technologie ausgestattet. Das heißt: die Telefone sind strahlungsfrei im Standby-Betrieb; und das auch bei Betrieb mehrerer Mobilteile, wenn die Basis und alle angemeldeten Mobilteile ebenfalls Eco DECT unterstützen. Während des Gesprächs passt sich die Sendeleistung automatisch an die Entfernung zwischen Basis und Mobilteil an. Je kleiner der Abstand zur Basis ist, desto geringer ist die Strahlung. Für maximale DECT-Reichweite lässt sich der Eco DECT-Modus jederzeit abschalten.

Neben dem neuen HX-Modell, welches für den direkten Anschluss an Routern konzipiert ist, sind zwei weitere Varianten, das E560 sowie das E560A erhältlich. Die Basisstation des E560A lässt sich wie ein eigenständiges Telefon im Freisprechmodus nutzen und verfügt über vier weitere Zielwahltasten über die die SOS-Funktion genutzt werden kann. Der integrierte Anrufbeantworter kann ebenfalls direkt über die Basis bedient werden und zeigt die Anzahl der eingegangenen Nachrichten in einem separaten Display. Das neuen Modelle Gigaset E560HX und Gigaset E560 (ca. 80 Euro) sowie das Modell E560A (ca. 100 Euro) sind ab sofort lieferbar.