TH Nürnberg ist Robotik-Weltmeister

Team „Autonohm“ der TH Nuernberg
Siegreich: Team „Autonohm“ der TH Nürnberg bei den RoboCup Weltmeisterschaften in Montreal (Foto: Johannes Ziegler/TH Nürnberg)

Die TH Nürnberg feiert ihre Weltmeister: Das studentische Team „Autonohm“ hat beim RoboCup in Montreal im Wettkampfbereich ‚RoboCup@Work´ zum zweiten Mal den Weltmeistertitel geholt. Auch das Team im Bereich ‚RoboCup Rescue´ erlangte mit dem fünften Platz eine Spitzenplatzierung.

Das studentische Team „Autonohm“ ist im kanadischen Montreal zum zweiten Mal mit dem KUKA youbot Roboter Weltmeister beim internationalen RoboCup geworden. Im Wettkampfbereich ‚RoboCup@Work´ ließen die Studierenden die internationale Konkurrenz mit einer persönlichen Bestleistung von 6.318 Punkten hinter sich – das sind 1.375 Punkte mehr als bei ihrem Sieg der Weltmeisterschaft in Japan 2017. Rettungsroboter „Schrödi“ ist ebenfalls topplatziert: Das zweite Team erreichte im ‚RoboCup Rescue´ mit dem fünften Platz erneut einen Spitzenplatz unter den 22 teilnehmenden Gruppen.

Erfolgreiches Labor für mobile Robotik

Professor Dr. Stefan May, Leiter des Labors für mobile Robotik an der TH Nürnberg: „Wir haben beim RoboCup in Montreal erneut den Meistertitel für die TH Nürnberg geholt und uns hervorragend präsentiert. Das verdanken wir unseren engagierten und langjährigen Teammitgliedern sowie der Unterstützung der Hochschulleitung der TH Nürnberg. Mit diesem Erfolg arbeiten wir im Labor für mobile Robotik an der Fortentwicklung unserer Roboter weiter und sehen den nächsten Wettkämpfen positiv entgegen.“

Die Ergebnisse belegen die Vorreiterolle der TH Nürnberg in der mobilen Robotik. Mit ihren Ergebnissen knüpfen die beiden Teams an ihre bisherigen Erfolge in den letzten Jahren an. 2018 hat sich das Team „Autonohm“ beim Deutschen RoboCup German Open in Magdeburg bereits in den Kategorien „Rescue“ und „@Work“ gegen 37 Hochschulen und andere Forschungseinrichtungen durchgesetzt und zwei Erstplatzierungen erreicht.

Der RoboCup in Montreal ist mit rund 5.000 Robotern und 4.000 menschlichen Teilnehmern aus 35 Ländern das Schaulaufen der intelligentesten Roboter der Welt.