BSI rät Apple-Nutzern dringend zu Update

Gebäude des BSI in Bonn
BSI-Gebäude in Bonn. (Foto: Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt Nutzern von Mac-Rechnern und iPhones zur zügigen Installation der kürzlich erschienenen Aktualisierungen der jeweiligen Geräte-Betriebssysteme macOS und iOS. Durch die Updates sollen gefährliche Sicherheitslücken gestopft werden.

Meistens trifft es die Besitzer von Rechnern mit Windows-Betriebssystem, die aus Sicherheitsgründen zu dringenden Updates aufgefordert werden. Doch auch Apple-Rechner sind vor Manipulationen durch Cyberkriminelle nicht gefeit. So warnt aktuell das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik vor Problemen sowohl beim PC-Betriebssystem macOS, als auch beim mobilen System iOS. In mehreren Sicherheitshinweisen auf der BSI-Webseite heißt es, eine Aktualisierung solle „schnellstmöglich“ vorgenommen werden. Wer also die vorliegenden Updates auf iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 noch nicht auf sein iOS-Gerät oder den Mac aufgespielt hat, sollte dies zeitnah erledigen.

Sicherheitsrisiko

Die Fehler bei den Apple-Betriebssystemen können dazu führen, dass Kriminelle den Rechner oder das iPhone/iPad ausspähen oder ungefragt Programme installieren. Das BSI empfiehlt darüber hinaus, die neueste Version des Apple-Internetbrowsers Safari zu installieren.