Smart Home: Das sind die besten Lösungen 2017

Die Award-Gewinner vor dem Roten Rathaus in Berlin
Vergabe der Smart Home Awards 2017: Die Gewinner vor dem Roten Rathaus in Berlin (Foto: Jeanette Dobrindt/ SmartHome Initiative Deutschland)

Das Rote Rathaus zu Berlin war in diesem Jahr Schauplatz der Verleihung der Smart Home Deutschland Awards, verliehen vom Bundesverband Smart Home Initiative Deutschland e. V. Mednic.de dokumentiert die Preisträger.

Unter dem Motto „Von den Besten lernen“ verleiht der Smart Home Initiative Deutschland e.V. jährlich den Smart Home Deutschland Award in den Kategorien „bestes Start-Up“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes Produkt oder beste Systemlösung“ und „beste studentische Leistung“. Im Roten Rathaus zu Berlin wurden am 30. Mai 2017 beeindruckende und smarte Einreichungen ausgezeichnet.

Das sind die Sieger 2017:

Bestes realisiertes Projekt

  1. Platz: Jaeger Wohn- & Gebäudeintelligenz, „Das Haus mit Köpfchen und Offenheit“
  2. Platz: iHaus AG, „mynido-Wohnwelten von iHaus“
  3. Platz: S3P-Engineering GmbH & Co. KG, „Active Home Living – Wohnen auf Autopilot“

Bestes Produkt/beste Systemlösung

  1. Platz: Albrecht Jung GmbH & Co.KG, ZigBee Wandsender – „Den Sonnenuntergang ins Kinderzimmer holen“
  2. Platz: Neusta next GmbH & Co. KG, „Coqon – Smart Living“
  3. Platz: IoBroker, „Smart Home vom ioBroker“

Bestes SmartHome Start-Up

  1. Platz: E-Necker, „Online Schulung KNX“
  2. Platz: Nuki Home Solutions GmbH, „Das Türschloss der Zukunft“
  3. Platz: Eplan1.1 – Ingenieurbüro für innovative Elektroplanung GmbH, „Masse mit Klasse. Steigende Begeisterung“

Beste studentische Leistung

  1. Platz: Projektteam aus neun Studenten der TU München mit iHaus als Forschungspartner, „Effizientes Energiemanagement im privaten Haushalt“
  2. Platz: Acht Studenten der TH Wildau, „Smart Home-Lösung für Hörgeschädigte und Gehörlose“
  3. Platz: Neun Studenten (3.Semester) der HTW Berlin, „Diverse Smart Home Szenarien in einem Modellhaus mit Arduino“ dokumentiert per Video.

Sonderpreis für smarten Paketkasten

Manchmal gibt es Produkte und Systemlösungen, die keiner Kategorie eindeutig zuzuordnen sind. Diese Einreichungen laufen Gefahr, nicht entsprechend ihrer Leistung und ihres Nutzens gewürdigt zu werden. In diesen seltenen Fällen vergibt der Vorstand der Smart Home Initiative Deutschland auf Vorschlag der Jury-Leitung einen Sonderpreis. So war es in diesem Jahr der Fall.

Den Sonderpreis des Vorstands erhält: Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co KG für die „Paketkastenanlage mit elektronischer Steuerung“

Die Idee dahinter: Pakete empfangen, wenn niemand zuhause ist. Umsetzung: Wie ein Briefkasten – bloß schlauer und größer. Besonders vorteilhaft ist eine solche Lösung für Mehrfamilienhäuser. Dort steht dann eine Einheit aus beispielsweise 15 Brief- und fünf Paketkästen. Alle Bewohner können entweder per App, Schlüsselchip oder PIN auf die Paketkästen zugreifen. Je nach Bedarf wechselt also der Benutzer. Und zwar einerseits, wenn für sie eine Lieferung angekommen ist, aber andererseits auch, um ein Paket abholen zu lassen. Und das funktioniert nicht nur in Zusammenarbeit mit den großen Logistik-Dienstleistern DHL, DPD, GLS und Hermes, sondern etwa auch mit der lokalen Apotheke, die Ihnen Medikamente liefert und per PIN Zugriff auf den Paketkasten bekommt.